Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr

...wünschen die Grünen allen Vredener MitbürgerInnen.



Wer die Krippe besuchen will, sie steht in Tungerloh-Pröbsting

Campus Jugendwerk

Die letzten Tage der St. Georg-Schule sind angebrochen. Bald kann der Abriss starten um mit dem Campus des Jugendwerks zu starten.

Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr

...wünscht der OV Vreden. _merry_christmas

Grüne laden zu Ausstellung im Gasometer ein

_earth

Zu einer Führung durch die Ausstellung “WUNDER DER NATUR" im Gasometer in Oberhausen am Freitag, den 07. Juli, lädt der Ortsverband der Grünen Vreden alle Interessierten ein. Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten und feiert bildgewaltig ihre Intelligenz und Vielfalt. Einzigartige großformatige Fotografien und überwältigende Filmausschnitte erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein. Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Im riesigen Innenraum des Gasometers wird unser blauer Planet leuchtend zum Leben erweckt: Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers schwebt.
Alle Interessierten treffen sich zur Abfahrt am 7.07. um 13.30 Uhr am Vredener Rathaus. Anmeldung unter Tel: 97990 oder gasometer@gruene-vreden.de. Fahrt, Eintritt und Führung sind für alle Mitfahrenden kostenfrei.

Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr

...wünscht der OV Vreden.

Wetten, dass...

Wetten, dass man auch nach Jahren in der Kommunalpolitik und im Bauausschuss noch überrascht werden kann. Da wird ein detaillierter Plan für ein Wettbüro an der Bahnhofstr. vom angeblich zukünftigen Betreiber zur Genehmigung eingereicht, der mit Grundriss nachweist, dass der Betrieb mit 99,93 qm Gesamtfläche unterhalb der Grenze für eine kerngebietstypische Vergnügungsstätte bleibt und bis hin zum Stellplatz für den Getränkeautomaten keine Fragen offen lässt.Nachdem sich der zuständige Fachausschuss zum zweiten mal mit dem unliebsamen Thema befasst hat, erfährt man quasi als Zugabe beim Gardinenkauf, dass weder die geplante Nutzung mit den Eigentümern abgesprochen ist noch ein Mietvertrag geschlossen wurde. Nicht verwunderlich ist es dann, dass die Eigentümer sich jeglicher Entscheidung enthoben fühlen, und sich genötigt sehen sich sogar im Geschäft vom Vorhaben Wettbüro zu distanzieren.Ich hoffe, dass die nun vom Eigentümer angedachte Nutzung schnell umgesetzt werden kann, damit kein unnötiger Verwaltungsaufwand betrieben werden muss, um ein totes Pferd am Start zu hindern.
Leserbrief zum Thema Wettbüro von Gerd Welper

Neue Webadresse

Der KV Borken ist unter dieser neuen Webadresse zu finden: gruene-kv-borken.de

Klimawandel?

...sind das die ersten Auswirkungen des Klimawandels in Vreden?

Und wieder...

...viele Bäume mussten am Ölbach der Kettensäge weichen.

Frohe Weihnachten

...wünscht der OV Vreden.

...und guten Rutsch

Verdienstmedaille für ihr Engagement

Die Grundschullehrerin hat sich über viele Jahre ehrenamtlich für Flüchtlinge und Asylbewerber engagiert. 1998 gründete sie als Vorsitzende den Flüchtlingsrat des Kreises Borken. In dieser Position half sie bis 2008 Asylbewerbern, eine Aufenthaltsgenehmigung oder Arbeitserlaubnis zu erhalten. Stellvertretend für alle „Der erste Grund für mein Engagement war meine Xenophilie – die Vorliebe für das Fremde“, sagte sie. Sie habe sich schon immer sehr für fremde Kulturen und Religionen interessiert. Eine weitere Motivation für ihr Engagement sei, dass sie oft auch etwas zurückbekommen hat: „Die Menschen geben einem Freude, Dankbarkeit und Anerkennung.“ Auch in der Politik setzte Benke sich für ihre Ziele ein. 1995 war sie Gründungsmitglied des Ortsverbands der Grünen in Vreden. Sie war Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Vreden und setzte sich auch da für ihre ausländischen Mitbürger. Eine Verbesserung des Umweltschutzes und die Gleichberichtigung von Mann und Frau waren weitere Ziele.

In ihrer Dankesrede betonte Benke auch, dass ihr Engagement ohne die Unterstützung anderer nicht möglich gewesen wäre. „Ich nehme diesen Orden stellvertretend für alle an, die mir geholfen haben“, sagte sie. Quelle: Münsterland Zeitung

Enten füttern

...sollte man nicht. So könnte ein Schild im Stadtpark aussehen:   

Widerstände gegen den Nationalsozialismus im Münsterland


Die Ausstellung, die bis zum 28. September im Vredener Rathaus gezeigt wird, wird am 10. September 2012 um 17.00 Uhr eröffnet. Matthias M. Ester M.A. (Geschichts-Kontor Münster), der im Auftrag des Geschichtsorts Villa ten Hompel (Münster) die Wanderausstellung realisiert hat, spricht zur Einführung. Der Katalog kann in der Ausstellung erworben werden.

Denkt man an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus, erinnert man sich an die bekannten Symbolfiguren wie die Studentin Sophie Scholl oder den Offizier Claus Graf von Stauffenberg, die für ihren Widerstand gegen das Hitlerregime mit dem Leben zahlen mussten. In der Wanderausstellung, die am 10. September 2012 in Vreden eröffnet wird, steht hingegen der alltägliche, nicht selten unspektakuläre Widerstand in den Städten und Dörfern des Münsterlandes im Mittelpunkt. Die Ausstellung stellt 16 weitgehend unbekannte Menschen vor, die sich in ihrer „kleinen“ Lebenswelt vor Ort der nationalsozialistischen Unrecht- und Gewaltherrschaft widersetzt haben. An ihrem Beispiel, an ihren Lebenswegen, Handlungsräumen und Entscheidungsmöglichkeiten werden Möglichkeit und Vielfalt der Widerstände im Münsterland verdeutlicht.

Die Ausstellung, die vom Geschichtsort Villa ten Hompel der Stadt Münster konzipiert wurde, geht erstmalig und überblicksartig den Spuren des Widerstands in der Region nach. Welche widerständigen Verhaltensformen gab es? Wer widersetzte sich den Nationalsozialisten? Wann artikulierte sich der Protest gegen das System? Wie organisierte sich die Hilfe für die Verfolgten? So findet beispielsweise der Lehrer Dr. Theodor Böcker (1887-1960) aus Vreden Berücksichtigung. Der Zentrumspolitiker, der sich zu den Werten der Weimarer Republik bekannte, wurde im Verlauf eines „Flaggenstreits“ im September 1933 aus dem Schuldienst entlassen.

Von dem Widerstand im Münsterland kann nicht die Rede sein, allenfalls von den Widerständen. Es ist nicht immer die politisch motivierte und konsequente antinationalsozialistische Haltung, sondern vielfach eine selbstverständliche Menschlichkeit, humanitäre Einstellung und persönliche Zivilcourage, die zu Hilfe und Unterstützung führten. Diese Gesten im Alltag dürfen nicht unterschätzt werden, weil sie den Verfolgten in der bedrohlichen Situation Schutz gewährten und ihnen halfen, dem Terrorregime zu entkommen und zu überleben. Die Ausstellung dokumentiert mehrere Fälle von Hilfe für jüdische Bürger.

Die Ausstellung endet nicht im Frühjahr 1945, sie fragt auch danach, wie es den verfolgten Widerständlern in der unmittelbaren Nachkriegszeit und in der Bundesrepublik ergangen ist. Theodor Böcker, der sehr früh seiner Lebensgrundlage beraubt wurde, wurde im Juli 1945 von der britischen Militärregierung zum Schulrat im Landkreis Ahaus bestellt.

Abends um 20:10 Uhr

...in der "Fußgängerzone" ...reger Verkehr ;-((

fussgaengerzone

Wir freuen uns

Ist gute Pflege bezahlbar?


Die Veranstaltung fand im Vredener „Twickler Treff“ statt, über dessen Arbeit sich die Bundestagsabgeordnete von Susanne Biallas, Leitern des DRK-Zentrums für Ambulante Krankenpflege und Mitarbeitende im „Twickler Treff“ informieren lies. Die Eröffnung des „Twickler Treff“ wurde im Frühjahr 2011 inmitten der Vredener Innenstadt durch die Zusammenarbeit der Pflegedienste des Deutschen Roten Kreuzes und des Marien-Krankenhauses Ahaus/Vreden möglich.
Nachdruck verlieh die Sprecherin für Prävention und PatientInnenrechte dem guten Grundgedanken des „Twickler Treffs“ in ihrem anschließenden Vortrag. Wolle man sich konstruktiv und nachhaltig mit dem Thema Pflege auseinandersetzen, so müsse man den zukünftigem Wohnbedarf und den Bedarf von Pflege zusammendenken. Der demografische Wandel stellt ganz neue Anforderungen an unsere Gemeinschaft. So wird die Zahl der Pflegebedürftigen von heute ca. 2,4 Mio. Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2055 auf insgesamt 4,35 Mio. Pflegebedürftige ansteigen. Diese Entwicklung wird sich zuerst in den strukturschwachen und ländlichen Gebieten durch einen rasanten Anstieg des Anteil alter und hochaltriger Menschen in der Bevölkerung bemerkbar machen. Zudem erläutert Klein-Schmeink, dass wir uns in der Pflege auf eine Verdoppelung der Anzahl von Menschen mit dementiellen Erkrankungen, psychischen oder kognitiven Beeinträchtigungen auf ca. 2 Millionen Betroffenen bis 2050 einstellen müssen. Der Ruf nach Reformen scheint hier um so angebrachter, da diese Personengruppe schon heute in der Pflegeversicherung unterversorgt ist.
Bei der anschließenden Diskussion wurde schließlich deutlich, wie unzufrieden die Bürgerinnen und Bürger und insbesondere das Pflegefachpersonal mit der unzureichenden Pflegereform des Minister Bahr sind. Neben dem Hinweis auf zu wenig Unterstützung und Entlastung bei der Pflege von Angehörigen, wurde immer wieder auf die schlechten Arbeitsbedingungen in der Pflege hingewiesen. Klein-Schmeink ermutigte die Betroffenen sich zusammenzuschließen und für ihre Interessen einzustehen. Ihre Bedürfnisse müssten nach Ansicht der Abgeordneten schließlich im Mittelpunkt guter Pflegepolitik stehen.

Google Street View

...die Niederlande sind schon ganz zu sehen und in Vreden-Zwillbrock z.B. kann man schon ein wenig nach Deutschland gucken. Wer nicht möchte, dass sein Haus in Goggle Street View erscheint kann sich auf der Seite der Stadt Vreden schlau machen... es gibt verschiedene Möglichkeiten seinen Einspruch los zu werden.

ZZ04928471

Neuer Mobilfunkmast

...auf dem Bierbaumgebäude wurde letzte Woche ein neuer Mobilfunkmast installiert. Solls da nicht ein Konzept geben?

Widerspruch gegen "Street View"

Der Internetdienst Google "Street View" plant, detaillierte Bilder von Straßenzügen und Häusern sowie Umgebung mit Spezialkamerafahrzeugen aufzunehmen und ins Netz zu stellen. So erscheinen dem Betrachter die Straßenzüge so, als würde er selbst direkt in der Straße stehen.
Ab sofort liegen Sammelwiderspruchslisten im Bürgerbüro des Rathauses bereit. Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger eintragen, wenn sie von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen möchten. Die Stadt Vreden tritt dabei nicht als Verfahrensbevollmächigte, sondern als Bote auf, sie wird die Widerspruchslisten gebündelt weiterleiten.

Grün fietst

_green_cycling

Holland wählt!

...wir wünschen groen-links viel Erfolg!

Bäume weg...

...wieso, weshalb, warum sind die zwei Bäume vor dem Rathaus weg?

Relaunch

...die grüne Kreisverbandshomepage ist wieder online: schöner, informativer und jetzt auch mit Infos aus der Kreistagsfraktion:

ZZ5AEFA53F

Urgestein



Siggi Martsch :: 30 Jahre Grüne in NRW

Baumwollstraße wird 70

Darüber informierte Fachbereichsleiter Joachim Hartmann am Dienstag den Bau-, Planungs- und Umweltausschuss. Bislang seien noch keine Konsequenzen abzusehen, es gelte, noch ein Gespräch mit dem zuständigen Landesbetrieb Straßen zu führen, so Hartmann.
Aus schallschutztechnischer Sicht gebe es keine Unterschiede zwischen Bundes- und Landesstraße, betonte Joachim Hartmann. „Langfristig kann aber die Bedeutung der Straße wachsen und mehr Fahrzeuge anziehen“, blickte er in die Zukunft, „aber der Schallschutz bleibt“.
„Die Folgen werden wir zu spüren bekommen“, so schätzte Gerd Welper (Grüne) die Lage ein. Die Änderung der Beschilderung, die nachfolge, und die Programmierung der Navigationsgeräte würden sich sicher auf die Nutzung der Bundesstraße auswirken, meinte Welper. (MZ 15.01.10)

Frohe Weihnachten



...und eine guten Rutsch ins neue Jahr

Kopenhagen 2009



Was hätte besser laufen können?
Das Ergebnis ist viel schlimmer als die schlimmsten Erwartungen. Ein Berg hat gekreist und eine Maus wurde geboren.
Schon in den letzten Tagen haben interne Verhandlungsführer sich äußerst pessimistisch geäußert und sich an die Verhandlungen in Den Haag erinnert gefühlt, die damals auch scheiterten.
Was hätte besser laufen können? In Kyoto war es Europa und die fortschrittlichen Schwellenländer, die den Prozeß auf den Weg gebracht haben. Diesmal hat es Europa versäumt, die Reduktion von 30% CO2 bis 2020 auf den Tisch zu legen. Am Donnerstag wäre ein guter Zeitpunkt gewesen. Die USA legten bei den langfristigen Finanzzusagen zu, die Japaner erhöhten ihre Finanzzusagen. Ein lange erwarteter Vorstoß der EU wäre angebracht gewesen. Das blieb sogar bis zum Schluß aus. Dabei soll nach internen Infos Polen und leider auch Deutschland mit Kanzlerin Merkel gemauert haben. Das Ergebnis ist fatal. Wenn es nicht einmal 110 Staatschefs schaffen, wer dann? Das ist ein Rückschlag für den Klimaschutz, den wir erst mittelfristig richtig begreifen werden. Keine Verbindlichkeit, keine konkreten Reduktionszusagen, bei Finanzzusagen Luftbuchungen. Europa war in der vergangenheit der Motor. Dieser Motor ist ausgefallen. So hat Europa am Ende China und den USA den Verhandlungsprozeß überlassen. Das war nicht hilfreich.
Die NGOs haben zu Recht das Ergebnis scharf kritisiert. ...Bärbel Höhn, 19.12.09

30 Jahre Grüne in NRW


Am 16. Dezember 1979 um 17.10 Uhr gründete sich in Hersel bei Bonn der Landesverband der nordrhein-westfälischen GRÜNEN. Seitdem hat sich vieles in der politischen Landschaft verändert und entwickelt. ...mehr

Geschenkezeit

20 Jahre Städtepartnerschaft

...20 jahre städtepartnerschaft, vreden - elsterwerda

ZZ1C466FD4

...leider läuft die seite nicht immer sauber ;-(



Größere Kartenansicht

Mitbringsel

...1989 - 2009: passend zum Mauerfall in Berlin wurde gestern in Elsterwerda (Brandenburg) eine Skulptur zur Erinnerung an die Partnerschaft Elsterwerda - Vreden eingeweiht. Dazu gab es eine Fotoausstellung mit Fotos aus der Zeit der Wiedervereinigung:

DSL für ganz Vreden

Nicht nur Lünten, Ammeloe und Ellewick ist DSL Diaspora, sondern auch noch Zwillbrock. Hier gibt es kaum einen Möglichkeit das Internet zu nutzen. Weder für den privaten Bereich noch für SchülerInnen um für die Schule gezielte Aufgaben zu erledigen. Zur Verbesserung der Kommunikationsmöglichkeiten fordern wir DSL für ganz Vreden.

PS - Selbst in Vreden-City ist nicht alles Gold was glänzt. Im Außenbereich dröppelt der Datenstrom auch :-(

Raus ins Grüne

Entdecken sie ihre grüne Seite
Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität in Indianapolis und Washington wiesen nach, dass eine grüne Umgebung und grüne Flächen in der Stadt positive Auswirkung auf die Gesundheit der Kinder haben. Das wussten die Vredener aber auch schon vorher. Und dass Bewegung im Freien auch für Erwachsene gut ist muss nicht ergänzt werden.
Aber ist nicht jeder Frühling eine Einladung die Umwelt neu wahr zu nehmen?
Deshalb möchte wir, die Grünen in Vreden sie einladen mit uns unser grünes Vreden neu zu entdecken:
Für den einen kann es heißen, raus in den Garten…

Gärtnern im Einklang mit der Natur 

Nützlinge und Schädlinge, Kraut und Unkraut: Wer wie Marie-Luise Kreuter den Garten als ganzheitliches System begreift, für den gibt es solche Klassifizierungen nicht. Naturgemäßes Gärtnern im eigenen Garten ist keine Hexerei, und "jeder, der bereit ist, ein wenig umzudenken", so die Autorin, "kann erfolgreich biogärtnern und dazu beitragen, ein kleines Stück Erde lebenswerter zu machen." 

Handfeste Tipps für einen paradiesischen Garten gibt Marie-Luise Kreuter in ihrem Ratgeber, dem einzigartigen Standardwerk für naturgemäßen Anbau von Gemüse, Obst und Blumen. Die Autorin - Expertin für biologischen Gartenbau - bietet fundiertes Fachwissen, jahrzehntelange Erfahrung und das Know-how einer passionierten Gärtnerin. Wieder dabei: ein Arbeitskalender, der erläutert, was Monat für Monat im Biogarten ansteht. Und als Zugabe liegt ein Pflanzenschutz-Kompass bei zum schnellen Erkennen von Schädlingen vor Ort.
Marie-Luise Kreuter: Der Biogarten. Das Original

Neuer Webauftritt

- Zeit für Grün - Mit neuem Layout gehts ins Wahljahr 2009. Ich hoffe es gefällt... In den alten Seiten kann man noch im Archivlesen.

screen-capture-1

grün-o-mat


Vielleicht bist Du „grüner“ als Du denkst! Vielleicht hilft Dir der grün-o-mat bei Deiner Wahlentscheidung. Vielleicht macht Dir dieses Quiz auch Lust, mehr über uns zu erfahren – oder Dich bei uns und für uns zu engagieren – als Diskussionspartner/in, Unterstützer/in oder auch als Mitglied.

Neuer Wahltermin

...ist der 30. August 2009. "Vergessen scheint die eigene Argumentation u. a. von Landtagspräsidentin von Dinther bei der mündlichen Verhandlung vor dem Landesverfassungsgericht noch nachdrücklich vorgetragen: Man wolle Kosten einsparen, die Wahlbeteiligung erhöhen und die Zahl der Wahltermine senken - alles im Interesse des Gemeinwohls. Das ist scheinheilig und mehr als durchsichtig. Hier geht es nur um wahltaktisches Interesse. Ausbaden müssen es die Kommunen, für die Mehrarbeit und Mehrkosten anfallen, und deren Bedienstete, die zusätzlich belastet werden. Das ist unzumutbar. Wir fordern die Regierungsparteien nochmals auf, die Kommunalwahl mit der Bundestagswahl zusammenzulegen. Das ist gerade nach dem Urteil von heute die einzige Alternative", erklärten die Vorsitzenden der Grünen NRW, Daniela Schneckenburger und Arndt Klocke.

Saubere Landschaft

Die Stadt Vreden weist schon mal rechtzeitig auf die diesjährige Aktion „Saubere Landschaft“ am Samstag, den 14. März 2009 hin und bittet die Bürger, sich einen Samstagvormittag Zeit zu nehmen, die Vredener Landschaft von herumliegendem Müll zu befreien.

Regierungsparteien verschleudern 42 Mio. Euro für Wahltaktik!

"Die parteitaktischen Manöver von CDU und FDP gehen mit der Ankündigung des Innenministers, die Kommunalwahlen am 30. August stattfinden zu lassen, in eine neue Runde - und die Bürger und Bürgerinnen müssen das teuer bezahlen", erklären die Vorsitzenden der Grünen NRW, Daniela Schneckenburger und Arndt Klocke.
Ein sinnvoller Wahlkampf ist bei diesem Termin in NRW überhaupt nicht möglich, da bis zum 16. August die Sommerferien dauern.

Kippt der 7. Juni?

Die von der CDU-FDP-Koalition geplante Zusammenlegung der NRW-Kommunalwahl mit der Europawahl am 7. Juni wird angeblich vor dem Landesverfassungsgericht scheitern. Dies berichtet die "Westfälische Rundschau". Das Blatt beruft sich auf Koalitionskreise, dort habe man gesagt: "Wir werden verlieren." Ein Sprecher des zuständigen Innenministeriums wollte dazu keine Stellungnahme abgeben. Laut "Westfälischer Rundschau" werde neben dem bislang genannten Ausweichtermin für die Kommunalwahl-Termin am 30. August auch erwogen, die Kommunalwahl nach der Bundestagswahl am 27. September stattfinden zu lassen.

Kunstrasen

...und hier ein unübersehbarer Vorteil von Kunstrasen:

Bei Kunstrasen kann es auch nicht vorkommen, dass der Boden durch Maulwürfe aufgewühlt wird und unschöne Maulwurfhügel die Rasenfläche besetzen.



Dieser Punkt ist überhaupt nicht bei den Beratungen in Vreden berücksichtigt worden. :-))

> hausgarten >
…ältere Artikel