Einvernehmliche Lösung suchen

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen stellt folgenden Antrag: Der Rat beschließt

Die Verwaltung wird beauftragt, weitere Gespräche mit dem Niederländischen Militär und der Investoren Gruppe Crosewicker Feld mit dem Ziel einer einvernehmlichen Lösung zur Fortentwicklung des Vredener Flächennutzungsplans Teilbereich Energie zu führen.

Wird keine Kompromisslösung erreicht, soll die Verwaltung rechtliche Szenarien zur möglichen strittigen Umsetzung der Konzentrationszone Crosewicker Feld erarbeiten und dem Bauausschuss vorstellen.

Begründung:

Bis zum Erlass einer Schutzbereichsanordnung geht die Fraktion Bündnis 90 / die Grünen von der Möglichkeit aus, dass die bisher nicht ausgewiesene Konzentrationszone Crosewicker Feld durch eine Weiterentwicklung des bisher vorgelegten Flächennutzungsplans umsetzbar ist. 

Repowering

Leider bestehen in Vreden kaum Aussichten an der Stelle alter Windkraftanlagen neue leistungsstärkere Windräder aufzustellen, da die Wohnbebauung zu nahe liegt.
Gerd Welper (Grüne) blickte im Bauausschuss auf die damalige Suche nach neuen Standorten zurück: "Wir haben es ja damals von links auf rechts gedreht". So beschloss der Bauausschuss auf eine Überarbeitung des Flächennutzungsplans zur Suche neuer Windkraftanlagen zu verzichten. Die Anregung von Gerd Welper, bei der angestoßenen Neuaufstellung des Flächennutzungsplan "das Thema im Auge zu behalten", wurde aber aufgenommen.
…ältere Artikel